MNU-Wettbewerb Physik

Erfolgreiche Teilnahme von Schülerinnen und Schülern der 9. Klasse am MNU-Wettbewerb

Der Verband zur Förderung des MINT-Unterrichts (MNU) möchte über experimentell-anschauliche Problemstellungen Schülerinnen und Schüler dazu anregen, physikalische Gesetzmäßigkeiten in den Sachverhalten zu erkennen oder problembezogen anzuwenden. Es sind Versuche zu planen, durchzuführen und auszuwerten, sowie sachbezogene Dokumentationen im Stile eines Protokolls zu erstellen. Hierzu hat er einen Wettbewerb ausgerufen.

Schülerinnen und Schüler haben sich in diesem Halbjahr freiwillig nachmittags im Bender-Elektroniklabor der TKS getroffen, um die Probleme des diesjährigen Wettbewerbs zu lösen. Hierbei wurde untersucht, wie sich Glühbirnchen bei unterschiedlichen Spannungen verhalten, was eine Kaustik ist oder was ein Wassertropfen an der Scheibe einer anfahrenden S-Bahn „macht“.

In diesem Jahr gewannen den 3. Preis: Sinja Jochim, Antonia Merle, Emilia Arnheiter

Anerkennung bekamen: Venice Henß, Verena Ihle, Leon Angermann, Eric Boes, Elias Walther.

Auch Marvin Reitz hat an dem Wettbewerb teilgenommen.

Gratulation !

Wer Interesse am MNU-Wettbewerb hat, der kann sich gerne bei Herrn Kupfer melden.

 

Link zu den Aufgaben

2018-02-06T17:22:28+00:00 29.01.2018|Aktuelle Beiträge, Allgemein|