Biologie

Was lebt eigentlich rund um die TKS? logo_

Diese Frage stellten sich der 10er NaWi-Kurs 2014-16 und Herr Ißleib im Rahmen eines Projektes der Goethe-Universität Frankfurt zur Erforschung der Artenvielfalt in der Schulumgebung. Die Theo-Koch-Schule bietet mit ihrer waldnahen Lage und einer Vielzahl unterschiedlicher Lebensräume Platz für unzählige Lebewesen. Aber wer erkennt schon den Goldglänzenden Laufkäfer und welcher Schüler kann den Namen des großen Baumes im Kreisel vor der Bushaltestelle zielsicher benennen?

Um die Artenvielfalt zu erkunden, haben wir uns im Schuljahr 2015/16 über mehrere Wochen auf Exkursionen rund um das Schulgelände der TKS begeben.

Zu Beginn des Projekts wurden zunächst Methoden überlegt, um die verschiedenen Lebewesen zu beobachten, fangen und dokumentieren zu können. Unter anderem wurde eine Wildkamera mit Ködern aufgestellt, um auch außerhalb der Schulzeit das Schulgelände „besuchende“ Tiere festhalten zu können. Außerdem wurden Fallen gebaut, um Insekten und andere Kleintiere zu fangen und Vogelstimmen mit dem Handy aufgenommen.

Die Ergebnisse wurden in Form von Fotos und Videos festgehalten. Um die Artenvielfalt der TKS möglichst übersichtlich darzustellen, wurde eine Homepage mit eigenem Projektlogo und einer Karte des Schulgeländes, auf der die Fundorte der Lebewesen verzeichnet wurden, gestaltet. Auf der Karte sind die Fundorte ausgewählter Lebewesen, die gefunden und bestimmt wurden, mit Hilfe von kleinen Punkten markiert. Wenn man den Punkt anklickt, gelangt man zu einem kleinen Steckbrief, auf dem man den Namen, ein Foto und wissenswerte Informationen zu dem jeweiligen Organismus findet. Schaut doch mal auf der Homepage vorbei, wenn ihr wissen wollt, welche Lebewesen rund um das Schulgelände der TKS zu finden sind. Und hier kommt ihr

zu unserer Homepage

Selbstverständlich war es in den wenigen Wochen nicht möglich, die Artenvielfalt der Schulumgebung nur annähernd zu ermitteln. Die Ergebnisse des „vorläufigen“ Projektverlaufs wurden auf einem Schülerkongress am 30.06.2016 an der Goethe-Universität in Frankfurt vorgestellt.

Es ist uns aber ein Anliegen, dass dieses Projekt mit diesen Datum nicht zu Ende geht, sondern weiter fortbesteht. In den nächsten Schuljahren darf sich jeder Kurs, Schüler oder Lehrer an diesem Projekt beteiligen, mit dem Ziel weitere Arten zu erfassen und zu dokumentieren. Wenn ihr ein besonderes Lebewesen entdeckt und bestimmt habt, erstellt einen kurzen Steckbrief nach dem vorliegenden Muster, informiert Herrn Ißleib über euren Fund und die Karte auf der Website wird um euren Beitrag erweitert werden. Wir wünschen Euch viel Freude beim weiteren Erforschen eurer Schulumgebung.

Projekt „Grüne Schule“

In dem Projekt „Grüne Schule Grünberg“ arbeiten seit vielen Jahren Schüler, Eltern und Lehrer eng zusammen. Ziel ist es dabei, die Schule in ihrer Gesamtheit als einen wichtigen Lebensraum für die Kinder und Jugendlichen zu gestalten. Schwerpunkt der Projektarbeit bildet der Außenbereich der Schule, in den verschiedene Lernangebote integriert sind.

An zwei Samstagen im Jahr lädt die Projektgruppe zur Frühjahrs- bzw. Herbstaktion ein. Dabei sind alle Angehörigen der Schulgemeinde herzlich eingeladen, an den jeweiligen „Baustellen“ mitzuarbeiten.

Mit diesem Projekt eng verbunden ist auch der Schulgarten und die traditionelle Pflanzenbörse des Fachbereichs Nawi/Biologie, an der von den Schülern des 5. Schuljahres angezogene Pflanzen aus dem Gewächshaus an alle interessierten Eltern und Bürger der Gemeinde verkauft werden.

2013_10_9GS

Schulgarten

Unsere Informationen werden im Moment überarbeitet.

2017-04-24T20:52:59+00:00