„Ein gutes Beispiel für Andere“

THEO-KOCH-SCHULE Erstmals indische Lehrerin in Grünberg zu Gast / Austausch soll weitergehen

Gießener Anzeiger vom 08.07.2017, S. 32

GRÜNBERG (red) Dr. Priyamvada Sawant, eine Historikerin aus Mumbai, hat als erste indische Gastlehrerin die Theo-Koch-Schule besucht. Der Beginn des Lehreraustauschs, dem weitere gegenseitige Besuche folgen sollen, kam auf Initiative des H.R. College of Commerce & Economics Mumbai, des Rotary Clubs Bombay Midtown und Klaus Steuger vom Rotary Club Nida zustande.

Steuger erläuterte: „Während meines Aufenthalts in Mumbai im vergangenen November wurde die Idee des Lehreraustauschs geboren. Dass er nun schon im selben Schuljahr zustande kam, zeigt, wie groß das Interesse auch in Indien ist.“ Rotarier Manfred Knoll, Hauptinitiator der Schüleraustausche, ergänzte: „Hier sieht man einmal mehr, dass Inder Macher sind. Da Interesse und Engagement auf beiden Seiten sehr groß sind, sehe ich gute Chancen für viele weitere Durchgänge.“ Priyamvada Sawant hielt an der Grünberger Schule Vorträge über Wirtschaft für die Jahrgänge neun bis zwölf, Vorlesungen über indische Kultur, Geschichte, Politik und Wirtschaft. Obwohl den Schülern dieser Unterrichtsstil neu war, weckte er bei ihnen großes Interesse an Indien. Die Gastlehrerin meinte am Ende ihres Besuchs: „Es war für mich eine großartige Erfahrung, an der Theo-Koch-Schule zu unterrichten. Hier läuft vieles sehr anders als an meinem College mit 7000 Studenten und riesigen Klassen. Die Schüler hier machen auf mich einen sehr disziplinierten Eindruck, waren zwar anfangs etwas verhalten, tauten dann aber auf, und es kamen zunehmend interessierte Fragen und Beiträge.“

Sichtlich beeindruckt zeigte sich der Gast aus Indien auch von der Gastfreundschaft aller Beteiligten und dem umfangreichen Rahmenprogramm: „Die Ruhe, die Schönheit der Natur, der Gebäude und Städte in dieser Gegend haben mich extrem fasziniert. Viel unterschiedlicher können zwei Austauschorte gar nicht sein, aber wahrscheinlich liegt gerade hierin der besondere Reiz.“ Ihren Eindruck von Deutschland beschrieb sie kurz vor ihrer Abreise so: „Deutschland ist ein wunderbares Land mit vielen herzlichen Menschen. Es ist ein sehr starkes Land, das ein sehr gutes Beispiel für andere in Sachen Humanität und Diversität darstellt.“ Schulleiter Jörg Keller hob die “sehr offene und interessierte Art” hervor, mit der Priyamvada Sawant der Schule gegenübertrat und stellte fest: „Dieser Austausch bedeutet uns sehr viel und stellt einen weiteren Baustein in der Entwicklung unseres Schullebens dar. Die Möglichkeiten der interkulturellen Zusammenarbeit von Schülern und Lehrpersonal in englischer Sprache kann in der heutigen Zeit nicht hoch genug bewertet werden.“

Den nächsten Abschnitt des Austauschs bestreiten elf Oberstufenschülerinnen der TKS, die sich vom 7. bis 28. Oktober in Mumbai aufhalten werden. Der Schulleiter kündigte außerdem an, dass die Grünberger Englisch- und Politiklehrerin Christine Harthun im Januar 2018 zum Gegenbesuch nach Indien fliegen soll, um dort Seminare und Vorlesungen über nationale und europäischen Themen zu halten.

2017-08-17T18:56:23+00:00 08.07.2017|Allgemein, Presse 2016/17|