Schulsportzentrum 2017-04-24T20:52:45+00:00

Schulsportzentrum & Bundesstützpunkt weiblich des Deutschen Basketballbundes

Das Programm „Talentsuche – Talentförderung“ ist ein Kooperationsprogramm des Hessischen Kultusministeriums und des Landessportbundes Hessen. Es soll dazu beitragen, den Einstieg in leistungssportliches Training für Kinder zu erleichtern und pädagogisch verantwortungsbewusst zu gestalten, und zwar durch die Zusammenarbeit von Schulen und Sportfachverbänden/Sportvereinen.  Die Maßnahmen der Talentförderung werden von sogenannten Schulsportzentren (SSZ) koordiniert und umgesetzt.

Die TKS gehört im Bereich Basketball als Schulsportnebenzentrum zum SSZ Liebigschule Gießen. Damit verbunden ist eine volle Lehrerstelle. Seit vielen Jahren gehört die TKS in Basketball zu den bundesweit erfolgreichsten Schulen im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“.

hbvLandesstützpunkt des Hessischen Basketball Verbandes

Darüber hinaus ist die TKS ein wichtiger Partner für das Projekt  „Basketball Teilzeit Internat (BTI) Grünberg e. V.“

Bereits 1999 wurde Grünberg Landesstützpunkt des Hessischen Basketball Verbandes und im gleichen Jahr mit einer Lehrertrainerstelle zur Talentförderung und -sichtung junger Basketballtalente ausgestattet. Um diese hervorragenden Trainingsbedingungen zu intensivieren und auch für Spieler und Spielerinnen aus dem Umkreis Grünbergs zur Verfügung zu stellen, wurde 2007 das BTI (Basketball-Teilzeit-Internat) gegründet. Auswärtige Schüler konnten dadurch neben Fahrdienst, Verpflegung und Hausaufgabenhilfe das Individualtraining in Grünberg absolvieren. 2010 wagten die Verantwortlichen vom BTI in Absprache mit Schule und Verein den nächsten Schritt und stellten Vollzeitinternatsplätze zur Verfügung.

dbb

Diese Aktivitäten wurden dann auch vom Deutschen Basketball Bund unterstützt, der durch das Vollzeitinternat in Grünberg optimale Bedingungen für seine Jugendnationalspielerinnen vorfand. Und so setzte der DBB seine leitendende Jugendbundestrainerin in Grünberg ein und machte Grünberg in Verbindung von BTI, Theo-Koch-Schule und TSV zum Bundesstützpunkt weiblich des Deutschen Basketballbundes.

Die Sportprofilklassen der Theo-Koch-Schule – Talentförderung ab Klasse 5

Seit dem Schuljahr 2005/2006 bieten wir im Jahrgang 5 eine Sportprofilklasse an.

In der Sportklasse erhalten sportlich talentierte Schüler zwei zusätzliche Sportstunden. Diese zwei Stunden liegen im Nachmittagsunterricht, so dass keines der anderen Unterrichtsfächer beeinträchtigt wird. Zusammen mit dem regulären Sportunterricht (Klasse 5=3 Stunden / Jahrgang 6=2 Stunden) ergeben sich somit mehrfache Entwicklungs- bzw. Belastungsreize in der Woche.

Ziele

In der Sportprofilklasse sollen sportliche Talente gefördert werden. Im Gegensatz zum Training in vielen Sportvereinen haben unsere zwei zusätzlichen Sportstunden in den Jahrgängen 5 und 6 jedoch nicht zum Ziel, in kurzer Zeit einseitige Spezialisten im Fußball, Handball, Basketball oder in der Leichtathletik hervorzubringen. Es geht uns vielmehr darum, durch eine psycho-motorisch breite und gesundheitlich sinnvolle Grundlagenausbildung günstige Voraussetzungen zu schaffen für ein langes und erfolgreiches Sporttreiben in vielen verschiedenen Sportarten. Da sich Schülerinnen und Schüler im 5. und 6. Schuljahr in einer Entwicklungsphase befinden, die sich durch eine gute senso-motorische Lernfähigkeit auszeichnet, bieten sich hier beste Voraussetzungen, um diese Grundlagen durch eine altersgemäße Förderung der koordinativen und konditionellen Fähigkeiten zu schaffen und den Bewegungserfahrungsschatz der Kinder zu erweitern.

Welche Voraussetzungen sollten interessierte Schüler/innen mitbringen?

Sportliches Talent – hohe Leistungsbereitschaft – Interesse an mehreren Sportarten

In einer überdurchschnittlich sportlichen Klasse besteht für talentierte Kinder u.a. der Ansporn, sich mit den anderen zu messen und sich zu verbessern, was eine hohe Leistungsbereitschaft zur Folge hat und eine positive sportliche Leistungsentwicklung begünstigt. Ein sportlich interessiertes, aber nicht talentiertes Kind könnte zwar einerseits auch von den zwei zusätzlichen Sportstunden profitieren, würde aber andererseits aufgrund ständiger Misserfolge möglicherweise die Lust am Sport verlieren. In diesem Fall empfehlen wir eher die Teilnahme an einer der Sport-AGs im Nachmittagsangebot unserer Schule. Auch ein einseitiges Interesse an nur einer Sportart („Wann spielen wir endlich Fußball?“) würde zu großer Unzufriedenheit führen, weil unsere Zusatzförderung weder als Spielstunde noch als Vereinstraining zu verstehen ist.

Wie findet die Auswahl statt?

Es findet ein Schnupperkurs für interessierte Schüler/innen und Eltern an einem Samstag im Februar in der Sporthalle der TKS statt. Die Teilnahme am Schnupperkurs (in Sportbekleidung) ist verpflichtende Voraussetzung für die Anmeldung in der Sportklasse.
Die Auswahl für die Sportklasse wird sowohl aufgrund der Eindrücke am Schnuppertag, als auch in Zusammenarbeit mit den Sportlehrerinnen und Sportlehrern der Grundschulen im Rahmen der üblichen Klassenzusammenstellung im April/Mai vorgenommen.