Fremdsprachenfolge 2017-04-24T20:52:40+00:00

Informationen zur Fremdsprachenfolge

Neu ab dem Schuljahr 2015/16: Spanisch ab Klasse 7

sf

 

Jahrgang1. Fremdsprache2. Fremdsprache3. Fremdsprache
Jahrgangsstufen 5 und 6
alle KlassenEnglisch verbindlich  
Jahrgangsstufen 7 und 8
alle KlassenEnglisch verbindlichFranzösisch (auf A/B-Niveau) als 2. Sprache möglich, verbindlich für 4 Jahre
Latein/Spanisch nur auf A-Niveau als 2. Sprache möglich, verbindlich für 4 Jahre
 
Jahrgangsstufen 9 und 10
A- KlassenEnglisch verbindlich

Fortführung der 2. Fremdsprache Französisch/Latein/Spanisch


Spanisch als 2. Fremdsprache verpflichtend, wenn bis dahin keine 2. FS belegt


Spanisch (A-Niveau) als 3. FS möglich
B- KlassenEnglisch
verbindlich
Fortführung Französisch/Spanisch, wenn Kursmindestgröße gewährleistet ist 
C- Klassen/PuSch-KlassenEnglisch verbindlich  
Gymnasiale Oberstufe
Einführungsphase (E1/E2) und Qualifikationsphase (Q1 bis Q4)
Englisch (oder jede Sprache ab Jg. 9)entweder fortgeführte Sprache ab mindestens Jg. 9 oder
neu Spanisch bis zum Abitur
fortgeführte Sprache oder
neu Spanisch

Französisch, Spanisch oder Latein?

Kriterien für die Wahl von Französisch bzw. SpanischWas ist bei der Wahl für Französisch bzw. Spanisch zu bedenken?Kriterien für die Wahl von LateinWas ist bei der Wahl für Latein zu bedenken?
Französisch/Spanisch sind Fremdsprachen, die in vielen Ländern gesprochen werden.Die Aussprache und Rechtschreibung sind schwieriger und müssen geübt und gelernt werden.Es gibt kaum Probleme mit der Aussprache oder der Rechtschreibung.Latein ist eine „tote“ Sprache; sie wird in keinem Land gesprochen.Es gibt längere „Durststrecken“ von recht trockenem Grammatikunterricht, der für die Arbeit mit Quellentexten notwendige Voraussetzung ist.
Somit haben die Schüler/innen eher das Gefühl, das Gelernte zu brauchen, da sie ihre Kenntnisse anwenden können.Die Grammatik ist – wie in Latein – anders als in Deutsch oder Englisch. Sie muss kontinuierlich gelernt werden.Im Unterricht wird Deutsch gesprochen. Es wird mehr über die Quellen gesprochen und wie sie übersetzt werden könnten.Es müssen kontinuierlich Vokabeln gelernt werden, sonst kann man im Unterricht nicht mitarbeiten.
Die TKS hat zwei Schulaustauschprogramme in der Sek. I und in der Oberstufe.
Das erhöht oft die Motivation, Französisch zu sprechen/lernen.
Im Unterricht wird – wie in Englisch – von Jahr zu Jahr immer mehr Französisch bzw. Spanisch gesprochen. Geringe Vokabelkenntnisse rächen sich dann.Der Lernwortschatz ist vergleichsweise gering mit 1200 bis 1400 Wörtern.Die Texte kommen nicht aus der Lebenswelt der Schüler/innen; es sind historische Quellentexte.
Die Texte orientieren sich an Themen aus der Lebenswelt und behandeln so auch Probleme der Jugendlichen (wie in Englisch).Wer gerne tüftelt, dem liegt es, Quellentexte zu „knacken“.
Französisch in der Oberstufe als Leistungskurs wählbar.

Weitere Überlegungen

  • Wenn Ihr Kind schon in Deutsch und Englisch nacharbeiten muss, um sich in den oberen Kursniveaus zu halten, wählen Sie in der 7 und 8 lieber keine 2. Fremdsprache.
  • Wer in 7 und 8 keine 2. Fremdsprache lernt, für den ist dadurch kein Bildungsweg versperrt (Abitur), denn man kann in der 9 und/oder in der 11 an der TKS mit Spanisch als 2. (und 3.) Fremdsprache beginnen.
  • Wer in der 9 in eine A-Klasse kommt, muss eine 2. Fremdsprache haben; d.h., wer noch keine hat, muss Spanisch als 2. Fremdsprache belegen.
  • Französisch und Latein sind eine gute Grundlage für Spanisch als 3. Fremdsprache.
  • Wenn Sie eine zweite Fremdsprache für Ihr Kind wählen, gilt das auf jeden Fall für vier Jahre, sofern das entsprechende Niveau angeboten wird.