Aus­tausch för­dert neue Im­pul­se

Jörg Keller begrüßt mit den Austauschlehrerinnen Kristin Schildwächter und Corinna
Schmidt den Informatiker Yunus Gangat aus Mumbai. Foto: Titz

Gast­leh­rer aus Mum­bai zu Be­such an Grün­ber­ger Theo-Koch-Schu­le / Ge­mein­sa­mes Schü­ler­pro­jekt ge­plant

Gießener Anzeiger vom 17.11.18, S. 56

GRÜN­BERG (red). Der Kon­takt zwi­schen Mum­bai und Grün­berg soll be­ste­hen blei­ben, er soll so­gar wei­ter aus­ge­baut wer­den. Das ist das Er­geb­nis ei­nes zwei­wö­chi­gen Be­suchs des in­di­schen In­for­ma­tik­leh­rers Yu­nus Gan­gat, der die Theo-Koch-Schu­le in Grün­berg ge­nau­er un­ter die Lu­pe nahm.

Be­reits zum zwei­ten Mal wur­de ein in­di­scher Gast­leh­rer in Grün­berg emp­fan­gen. Der Leh­rer­aus­tausch Mum­bai – Grün­berg kam im letz­ten Jahr auf Ini­tia­ti­ve des „H.R. Col­le­ge of Com­mer­ce & Eco­no­mics Mum­bai“, der für die In­dien­aus­tau­sche zu­stän­di­gen Rot­ary Clubs „Nid­da“ und „Bom­bay Mid­town“ so­wie des Aus­tausch­koor­di­na­tors Klaus Steu­ger zu­stan­de. Die­ser hat­te durch sei­nen Be­such in In­dien ne­ben dem Schü­ler­aus­tausch auch den Leh­rer­aus­tausch ins Rol­len ge­bracht.

Ro­ta­rier Man­fred Knoll, Haupt­ini­ti­ator der Schü­ler­aus­tau­sche, lob­te er­neut das un­kom­pli­zier­te Zu­stand­ekom­men: „Da In­te­res­se und En­ga­ge­ment auf bei­den Sei­ten sehr groß sind, se­he ich gu­te Chan­cen für vie­le wei­te­re Durch­gän­ge.“ Der In­for­ma­ti­ker Yu­nus Gan­gat hielt wäh­rend sei­nes Auf­ent­halts in Grün­berg ver­schie­de­ne Vor­le­sun­gen zur in­di­schen Kul­tur, Ge­schich­te, Po­li­tik und Wirt­schaft in ver­schie­de­nen Klas­sen und Kur­sen der Jahr­gän­ge fünf bis zwölf und konn­te da­mit gro­ßes In­te­res­se an In­dien we­cken. „Es war für mich ei­ne groß­ar­ti­ge Er­fah­rung, an der Theo-Koch-Schu­le zu un­ter­rich­ten. Hier läuft vie­les an­ders als an mei­nem Col­le­ge mit 7000 Stu­den­ten und rie­si­gen Klas­sen“, sag­te Gan­gat am En­de sei­nes Be­su­ches. Fas­zi­niert von den di­gi­ta­len Mög­lich­kei­ten ent­wi­ckel­te er neue Ide­en für sein Col­le­ge in In­dien und für wei­te­re Kon­takt­mög­lich­kei­ten. So kam bei­spiels­wei­se im Ge­spräch mit den bei­den Leh­re­rin­nen Christ­ine Hart­hun und Mon­ja Steu­ger, die das H.R. Col­le­ge im Früh­jahr die­ses Jah­res be­sucht hat­ten, der Wunsch auf, Schü­ler aus In­dien und Grün­berg an ge­mein­sa­men Pro­jek­ten per In­ter­net/Vi­deo­te­le­fo­nie ar­bei­ten zu las­sen. Auf bei­den Sei­ten kön­ne man von den Ide­en der an­de­ren ler­nen und gleich­zei­tig die eng­li­sche Spra­che in­ten­siv an­wen­den, so Gan­gat.

Un­ge­wohnt war für den In­for­ma­ti­ker die of­fe­ne Form des Un­ter­rich­tens. Der Gast­leh­rer er­zähl­te da­von, dass die klei­nen Un­ter­richts­räu­me und die be­grenz­te Un­ter­richts­zeit in In­dien (in sei­nem Col­le­ge wird im Drei-Schicht-Be­trieb un­ter­rich­tet) le­dig­lich ei­nen Un­ter­richt in Form von Vor­le­sun­gen er­mög­li­chen. Ar­beits­blät­ter oder gar pro­jekt­orien­tier­te Ar­beits­auf­trä­ge wa­ren dem In­for­ma­ti­ker bis da­to un­be­kannt.

Schul­lei­ter Jörg Kel­ler freu­te sich über die sehr of­fe­ne und in­te­res­sier­te Art, mit der Yu­nus Gan­gat der Schu­le und der deut­schen Kul­tur und Le­bens­wei­se ge­gen­über­trat.

2018-11-18T23:04:43+00:0018.11.2018|Allgemein, Presse aktuell|