Mat­he-As­se be­wei­sen klu­ges Köpf­chen

Die Mathe-begabten Schüler nach Erhalt ihrer Urkunden (von links): Jona Liisa Hortig, Sinja Jochim, Niklas Fink, Hendrik Stroh, Lea Jentzsch und Witas Kerlach. Foto: Pöllmitz

EH­RUNG Hei­mi­sche Sie­ger des Mat­he­ma­tik-Wett­be­werbs aus­ge­zeich­net / Hes­sen­Me­tall: „Ge­gen Fach­kräf­te­man­gel in tech­ni­schen Be­ru­fen“

Gießener Anzeiger vom 24.05.2017, S. 19

ASS­LAR (hp). An der Ale­xan­der-von-Hum­boldt-Schu­le in Aß­lar wur­den die Kreis­sie­ger des 49. Hes­si­schen Mat­he­ma­tik-Wett­be­werbs ge­ehrt. Am Vor­mit­tag des­sel­ben Ta­ges hat­ten die Acht­kläss­ler zeit­gleich mit ih­ren Kol­le­gen in Ha­nau, Kas­sel, Darm­stadt und Wies­ba­den die Klau­su­ren in der drit­ten Wett­be­werbs­run­de ge­schrie­ben, um die Lan­des­sie­ger zu er­mit­teln. Im An­schluss stand ein Be­such der Fir­ma Pfeif­fer Va­cu­um GmbH auf dem Plan, wo die Teil­neh­mer bei ei­ner Be­sich­ti­gung se­hen konn­ten, wie Mat­he­ma­tik in der Pra­xis An­wen­dung fin­det.

Hes­sen­Me­tall-Be­reichs­lei­ter Sa­scha Drech­sel hieß zur Eh­rung der 37 Schü­ler von Ge­samt­schu­len, Gym­na­sien, Re­al­schu­len und Haupt­schu­len aus den Krei­sen Gie­ßen, Lim­burg-Weil­burg, Mar­burg-Bie­denk­opf so­wie Lahn-Dill-Kreis, Wett­er­au­kreis und Vo­gels­berg­kreis will­kom­men. „In der er­sten Run­de gin­gen 50 000 Schü­ler aus 513 Schu­len an den Start, in der zwei­ten Run­de wa­ren es noch 2000 und heu­te sind ins­ge­samt 163 an­ge­tre­ten“, so Drech­sel. Hes­sen­Me­tall för­dert den Wett­be­werb in die­sem Jahr be­reits zum acht­zehn­ten Mal „mit dem Ziel, dem Fach­kräf­te­man­gel für die Un­ter­neh­men der Bran­che ent­ge­gen­zu­wir­ken und für qua­li­fi­zier­ten Nach­wuchs in den ge­werb­lich-tech­ni­schen Be­ru­fen zu wer­ben“, so Hohn. Auch für die Or­ga­ni­sa­ti­on war der Ver­band zu­stän­dig und über­gab ne­ben Ur­kun­den auch nütz­li­che Ge­schen­ke.

„Der Wett­be­werb zeigt uns in je­dem Jahr neu, dass es in un­se­ren hei­mi­schen Schu­len auch in an­spruchs­vol­len Fä­chern wie Mat­he­ma­tik ei­ne gro­ße Zahl an Schü­ler­in­nen und Schü­lern gibt, die über be­son­de­res Ta­lent ver­fü­gen“, be­ton­te Dr. Dirk Hohn, Ge­schäfts­füh­rer der Be­zirks­grup­pe Mit­tel­hes­sen des Ver­ban­des der hes­si­schen Me­tall- und Elek­tro-Un­ter­neh­men (Hes­sen­Me­tall). Mat­he­ma­tik sei ei­ne Wis­sen­schaft, die von her­aus­ra­gen­den Köp­fen ge­prägt ist und Men­schen pri­vat und be­ruf­lich le­bens­lang be­glei­te. „Un­se­re Un­ter­neh­men brau­chen klu­ge Köp­fe und freu­en sich im­mer über gu­te Be­wer­bun­gen und sind pa­ral­lel da­zu ger­ne be­reit, mit Hil­fe ei­nes Prak­ti­kums er­ste un­ver­bind­li­che Kon­tak­te mit der Ar­beits­welt zu schaf­fen.“ Dr. Mi­cha­el Jung, De­zer­nent des Staat­li­chen Schul­amts für Lahn-Dill-Kreis so­wie Land­kreis Lim­burg-Weil­burg, fand: „Bei Wett­be­wer­ben ist nicht nur der Sieg wich­tig, son­dern auch, sich ei­ner Her­aus­for­de­rung zu stel­len und Leis­tung auf den Punkt ab­ru­fen zu kön­nen.“ Fe­lix Al­ten­hei­mer, Ser­vi­ce-Di­rek­tor bei Pfeif­fer Va­cu­um, stell­te dar, wie wich­tig Mat­he­ma­tik, Tech­nik, Phy­sik, Me­cha­nik oder Elek­tro­nik für tech­nisch orien­tier­te Un­ter­neh­men sind: „Vor al­lem durch Quer­den­ker sind bahn­bre­chen­de neue Ent­wi­cklun­gen ent­stan­den, die un­se­re Le­bens­qua­li­tät stei­gern, wie Han­dys, Flach­bild­schir­me, Com­pu­ter­to­mo­gra­fen oder Ge­rä­te zur Tu­mor­be­kämp­fung, die al­le oh­ne Va­ku­um­tech­nik nicht funk­tio­nie­ren wür­den.“

Im Land­kreis Gie­ßen be­leg­ten in der Auf­ga­ben­grup­pe A (Gym­na­si­um) Jo­na Lii­sa Hor­tig (Herd­er­schu­le Gie­ßen) Platz eins und Sin­ja Jo­chim (Theo-Koch-Schu­le Grün­berg) Platz zwei. In Grup­pe B kam Hen­drik Stroh auf Platz eins und Nik­las Fink auf Platz zwei (bei­de Ge­samt­schu­le Bus­ecker Tal). Er­ster in Grup­pe C wur­de Lea Jentzsch (An­ne-Frank-Schu­le Lin­den), Platz zwei be­leg­te Wi­tas Ker­lach (Ge­samt­schu­le Gie­ßen Ost). Der be­reits seit dem Schul­jahr 1968/69 in Hes­sen für drei Auf­ga­ben­grup­pen durch­ge­führ­te Wett­be­werb hat in den ver­gan­ge­nen Jah­ren ei­ne zu­sätz­li­che Auf­wer­tung da­durch er­hal­ten, dass in­zwi­schen al­le Schü­ler der ach­ten Jahr­gangs­stu­fe ver­pflich­tet sind, sich zu be­tei­li­gen.

2017-08-17T20:09:00+00:0025.05.2017|Allgemein, Presse 2016/17|