Mit ver­ein­ten Kräf­ten zur Me­tall­werks­tatt

Gießener Anzeiger vom 24.05.2017, S. 34

GRÜN­BERG (red). Im Rah­men des Ko­ope­ra­te­ri­ons­pro­jekts Me­tall­werks­tatt mit der Theo-Koch-Schu­le hat die Weiss Um­welt­tech­nik GmbH in Lin­den­struth der TKS ei­ne ge­ne­ral­über­hol­te Me­tall­sä­ge und das Roh­ma­te­ri­al für meh­re­re Werk­bän­ke zur Ver­fü­gung ge­stellt. Nach­dem Schü­ler für die Werk­bän­ke Roh­re ge­sägt, Kan­ten be­ar­bei­tet, Lö­cher ge­bohrt und Ge­win­de ge­schnit­ten hat­ten, be­schei­nig­te die Fir­ma ih­nen, sie un­ter den ge­ge­be­nen Be­din­gun­gen erst­klas­si­ge Ar­beit ge­leis­tet hät­ten. Es wa­ren nur klein­ere Nach­ar­bei­ten not­wen­dig. In der Weiss-Lehr­werks­tatt wur­den die Werk­bän­ke dann vor­be­rei­tet, und Schü­ler be­wäl­tig­ten in Grün­berg schließ­lich die End­mon­ta­ge. Für je­de Werk­bank spen­dier­te die Weiss Um­welt­tech­nik noch zwei neue Schraubs­tö­cke. Bei­de Sei­ten wa­ren sich ei­nig, dass nur das gro­ße En­ga­ge­ment al­ler am Pro­jekt Be­tei­lig­ten ei­ne solch gro­ße Sa­che in ei­ner so kur­zen Zeit ent­ste­hen las­sen konn­te. Leh­rer und die Schul­lei­tung der TKS be­to­nen, wie wich­tig ih­nen der Kon­takt zu den Pro­fis in der In­dus­trie ist, denn fach­li­che Fra­gen könn­ten nur so kom­pe­tent be­ant­wor­tet und dem Un­ter­richt neue Im­pul­se ge­ge­ben wer­den.

2017-08-17T20:08:40+00:0025.05.2017|Allgemein, Presse 2016/17|