TKS jetzt auch in Haus G „auf­ge­schlos­sen“

Ob Sternwarte, Fotolabor oder die Berufsmesse – der Tag der offenen Tür bot den großen und kleinen Besuchern viele interessante Einblicke. Fotos: Zylla

EIN­BLICK Grün­ber­ger Theo-Koch-Schu­le in­for­miert am Tag der of­fe­nen Tür über das viel­fäl­ti­ge Schul­an­ge­bot / Klei­ne Be­rufs­mes­se in neu­er Au­la

Gießener Anzeiger vom 27.11.2017, S. 20

GRÜN­BERG (zy). Un­ter dem Mot­to „TKS auf­ge­schlos­sen“ be­rei­te­te die Theo-Koch-Schu­le ih­ren Be­su­chern ein Fest für die Sin­ne. Es lag der Duft von Grill­würst­chen und Waf­feln in der Luft, das Schul­or­ches­ter spiel­te Me­lo­di­en ver­schie­de­ner Film- und Se­rien­ti­tel, wie et­wa „Ga­me of Thro­nes“ und „Star Wars“, die sich in das re­ge Trei­ben zwi­schen und in den Schul­ge­bäu­den ein­füg­ten und über­all konn­te man mit ei­ge­nen Hän­den selbst aus­pro­bie­ren. Vier Stun­den lang konn­ten In­te­res­sier­te ne­ben den al­ten Ge­bäu­den auch die brand­neue Au­la und das Haus G be­gut­ach­ten und sich vom An­ge­bot der mo­der­nen Ge­samt­schu­le über­zeu­gen.

Ne­ben In­for­ma­ti­ons­ver­an­stal­tun­gen und Füh­run­gen gab es auch Prä­sen­ta­tio­nen in den ver­schie­de­nen Klas­sen­räu­men. Bei den Na­tur­wis­sen­schaf­ten konn­te man selbst ex­pe­ri­men­tie­ren. So wur­den in den Che­mie­räu­men et­wa Ta­schen­wär­mer pro­du­ziert, im Dach­ge­schoss von Ge­bäu­de E konn­ten Gäs­te durch die Te­le­sko­pe der schul­ei­ge­nen Stern­war­te bli­cken. Au­ßer­dem gab es auch prak­ti­sche Ein­bli­cke da­rin, was die TKS in den MINT-Fä­chern (Mat­he­ma­tik, In­for­ma­tik, Na­tur­wis­sen­schaft und Tech­nik) zu bie­ten hat.

In­no­va­tiv und krea­tiv

Ein gro­ßes The­ma der TKS sind auch die krea­ti­ven Be­rei­che. Im „Glas­kas­ten“ des Haus E zeig­ten die Klas­sen 5 und 6 ihr er­lern­tes Kön­nen an den Blas­in­stru­men­ten. Bei der Schnup­per­ver­an­stal­tung konn­ten in­te­res­sier­te Schü­ler, un­ter der Auf­sicht und Be­ra­tung von Mit­ar­bei­tern der Grün­ber­ger Kunst- und Mu­sik­schu­le, selbst ih­re Fä­hig­kei­ten prü­fen. Viel Be­such hat­te die Schul­band bei ih­rer of­fe­nen Pro­be.

In den Kunst­räu­men ar­beit­eten Schü­ler an ih­ren Pro­jek­ten zum The­ma Zwei­ter Welt­krieg und die Zeit des Na­tio­nal­so­zia­lis­mus. Be­son­ders span­nend war ein Fo­to­pro­jekt, wo al­te Ori­gi­na­lauf­nah­men aus die­ser Zeit im Fo­to­la­bor ent­wi­ckelt wur­den. Li­te­ra­ri­sche Wer­ke hin­ge­gen wur­den nicht nur von Schü­lern vor Pu­bli­kum vor­ge­stellt, sie konn­ten auch bei ei­nem bun­ten Bü­cher­floh­markt er­wor­ben wer­den. Ein Vor­ge­schmack da­rauf, was nach der Schu­le kom­men könn­te, gab es in der neu­en Au­la. Hier hat­ten ver­schie­de­ne lo­ka­le, deutsch­land­wei­te und in­ter­na­tio­na­le Han­dels­grö­ßen und In­sti­tu­te ih­re Stän­de, um für Nach­wuchs zu wer­ben und Ein­bli­cke zu ge­ben. Wer nach der Schu­le sich wei­ter­bil­den möch­te, konn­te sich beim Stand der Jus­tus-Lie­big-Uni­ver­si­tät und der Phi­lipps-Uni­ver­si­tät-Mar­burg in­for­mie­ren.

Wer lie­ber die be­ruf­li­che Aus­bil­dung an­strebt, konn­te das Ge­spräch mit Ver­tre­tern der Li­cher Braue­rei, Som­mer­lad, der Lück-Grup­pe oder dem Grün­ber­ger Tra­di­ti­ons­un­ter­neh­men Ben­der su­chen. Freun­de von Zah­len und Fi­nan­zen be­ka­men die Aus­bil­dungs­chan­cen bei Spar­kas­se und Volks­bank schmack­haft ge­macht.

So­zia­le The­men

Zum er­sten Mal zeig­te sich nun auch der Neu­bau Ge­bäu­de G „auf­ge­schlos­sen“. Auf drei Ebe­nen wur­de hier über so­zia­le The­men ge­spro­chen, wie et­wa die Ini­tia­ti­ve „Schu­le oh­ne Ras­sis­mus – Schu­le mit Cou­ra­ge“, was die TKS für das see­li­sche Wohl ih­rer Schü­ler un­ter­nimmt und wel­che frei­wil­li­gen An­ge­bo­te und För­de­run­gen sie be­reit­hält. Ge­sprächs­be­reit zeig­ten sich hier auch die Schü­ler­ver­tre­tung, der El­tern­bei­rat und die Schul­lei­tung. Mit ver­schie­de­nen Prä­sen­ta­tio­nen von Aus­tausch­pro­gram­men und dem Spra­chen­an­ge­bot der Schu­le zeig­te sich die TKS von ih­rer welt­of­fe­nen und in­ter­na­tio­na­len Sei­te. Die Po­li­zei hin­ge­gen war nicht nur auf der Be­rufs­in­for­ma­ti­ons­bör­se ver­tre­ten. Mit Ein­satz­wa­gen lehr­te sie auch, dass Al­ko­hol im Stra­ßen­ver­kehr ein Ta­bu ist. Mit da­bei war auch ein Fahr­si­mu­la­tor, der vor­führ­te, wie ge­fähr­lich Al­ko­hol am Steu­er ist.

Üb­ri­gens: Das Schul­jahr 2016/17 bie­tet al­ler­lei Grund zum Fei­ern für die TKS. Da wä­re zum ei­nen „140 Jah­re wei­ter­füh­ren­de Schu­le in Grün­berg“, dann der „60. Jah­res­tag der Na­mens­ge­bung“ und schließ­lich „50 Jah­re Theo-Koch-Schu­le am Stand­ort Strup­pi­uss­tra­ße“. Aus die­sem Grund ver­öf­fent­lich­te die Schu­le ei­nen knapp 300 Sei­ten di­cken Ju­bi­lä­ums­band mit um­fang­rei­chem Bild­ma­te­ri­al.

2017-11-27T17:22:34+00:0027.11.2017|Allgemein, Presse 2017/18|