„Zum Er­folg ver­ur­teilt“

Musik macht Spaß. Foto: Zylla

AUS­PRO­BIERT „Tag der Mu­sik“ an der Theo-Koch-Schu­le / Er­ste Schrit­te mit neu­en In­stru­men­ten

Gießener Anzeiger vom 16.05.2017, S. 34

GRÜN­BERG (zy). Am „Tag der Mu­sik“ zeig­te sich Ger­not Breit­schuh, Be­auf­trag­ter der Fir­ma Ya­ma­ha für Schul­mu­sik, äu­ßerst be­ein­druckt. Bei sei­nem Be­such am Sams­tag­mor­gen an der Theo-Koch-Schu­le (TKS) bot er in­te­res­sier­ten Schü­lern mit ih­ren El­tern die Chan­ce, sich an ver­schie­de­nen In­stru­men­ten zu ver­su­chen.

Mit da­bei wa­ren auch die zahl­rei­chen Lehr­kräf­te, die an der TKS Mu­sik un­ter­rich­ten. Bei so vie­len Leh­rern für so vie­le ver­schie­de­ne Be­rei­che der Mu­sik, konn­te Breit­schuh gar nicht an­ders, als den Schü­lern das Prä­di­kat „zum Er­folg ver­ur­teilt“ zu ver­ge­ben. Mit so ei­nem um­fang­rei­chen An­ge­bot kann of­fen­sicht­lich nicht je­de Schu­le glän­zen.

Die Grund­schü­ler, die im näch­sten Schul­jahr die fünf­te Klas­se be­su­chen wer­den, pro­bier­ten un­ter An­lei­tung von Breit­schuh In­stru­men­te wie die Kla­ri­net­te, die Quer­flö­te, das Sa­xo­fon, die Tu­ba, die Trom­pe­te, aber auch das Schlag­zeug aus und wag­ten er­ste mu­si­ka­li­sche Ver­su­che. Zwar ha­per­te es bei vie­len zu­nächst über­haupt, ei­nen brauch­ba­ren Ton mit dem un­be­kann­ten In­stru­ment her­aus­zu­brin­gen, aber be­kannt­lich ist ja je­der An­gang schwer. Im­mer­hin reich­te es aber ge­gen En­de schon für das er­ste ge­mein­sa­me Mu­si­zie­ren mit den Leh­rern. Zu­sam­men spiel­te die Grup­pe dann ein Lied aus dem Film „Fluch der Ka­ri­bik“.

Be­reits seit 2003 gibt es an der TKS Bläs­er­klas­sen. Doch ne­ben dem er­wei­ter­ten Mu­sik­un­ter­richt sei das Be­son­de­re auch die vie­len au­ßer­schu­li­schen Ak­ti­vi­tä­ten. Da­zu ge­hö­ren et­wa Aus­flü­ge wie die ins Gie­ße­ner Stadt­thea­ter vor Kur­zem. Da ha­ben die Schü­ler sich ei­ne Or­ches­ter­pro­be an­schau­en und hin­ter der Büh­ne im Rah­men der Vor­stel­lung von „Angst­män“ er­ste Thea­ter­er­fah­run­gen sam­meln kön­nen.

Auf gro­ße Rei­se geht es dann am 29. Mai. Dann be­sucht näm­lich das Nach­wuchs­or­ches­ter der TKS die Part­ner­schu­le in Po­len in der Nä­he von War­schau. Die ak­tu­el­len Grup­pen der TKS wer­den zu­dem am Bläs­er­klas­sen­kon­vent am 9. Ju­ni in Ko­blenz teil­neh­men. El­tern konn­ten ih­re Kin­der am Tag der Mu­sik für die Bläs­er­grup­pen der fünf­ten Klas­sen an­mel­den und sich über die viel­sei­ti­gen Ak­ti­vi­tä­ten schlau­ma­chen.

Bei der An­mel­dung durf­ten die Kin­der be­reits ihr Lie­blings­in­stru­ment aus­wäh­len. Die­se mö­gen zwar auch laut sein, al­ler­dings soll­ten El­tern ih­re Kin­der in je­dem Fall bei ih­rer Wahl un­ter­stüt­zen und kei­ne Angst vor zu viel Krach ha­ben, emp­fahl Ger­not Breit­schuh mit ei­nem Au­gen­zwin­kern.

2017-08-17T20:09:19+00:0016.05.2017|Allgemein, Presse 2016/17|