»Musik tut Gutes«

Gastauftritt des Kinderchors der Theo-Koch-Schule.

Gießener Allgemeine vom 01.11.2017

Ausverkauft« – vorab übermittelt sei diese wesentliche Information über das Gastspiel der Neuen Philharmonie Frankfurt in Grünberg. Schließlich werden die Erlöse dieser Veranstaltung der Sparkasse Grünberg einem guten Zweck zufließen.

Das außergewöhnliche Konzerterlebnis in der Gallushalle stand denn auch unter dem passenden Motto »Musik tut Gutes«. Garant für den besonderen Abend, von dem die Besucher sicher noch lange schwärmen werden, waren die Instrumentalisten und Sänger der Neuen Philharmonie mit ihrem Dirigenten Jens Troester.

Rund 600 Zuhörer

Den Zuhörern bescherten sie ein ums andere Mal eine Überraschung, wofür schon das Motto »Liebe und Revolution« stand. Crossover war angesagt, Werke der Klassik wechselten sich ab mit mehr oder minder zeitgenössischen Ohrwürmern aus Pop und Rock – begeisternd und viel beklatscht in jedem Fall. Klassikfreunde kamen unter anderem bei Kompositionen wie der Ouvertüre aus Beethovens »Egmont«, der »Marseillaise« von Claude Joseph Rouget de Lisle oder beim »Marche au Supplice« aus der »Symphonie fantastique« von Hector Berlioz auf ihre Kosten. Freunde der härteren Gangart überzeugte das hervorragend eingespielte Orchester mit rockigen Stücken.

Nicht zu vergessen die Solisten: Sopranistin Julia Sukmanova verzauberte unter anderem mit der Arie der Leonore aus »Fidelio«: »Abscheulicher, wo eilst du hin.« Und erst recht mit dem emotionalen Werk »Ebben – ne andro lontano« aus Catalanis Oper »La Wally«, mit der bereits Maria Callas ihr Publikum in Entzücken versetzte.

Als weitere solistische Höhepunkte seien hier genannt »Fields of gold«, gesungen von Mirijam Wolf, »Summer of 69« von Karsten Stiers oder »With a little help from my friends« von Achim Dürr. Ebenso die Hits von Sting, Led Zeppelin oder Peter Gabriel, gemeinsam mit dem Orchester vorgetragen, brachten den Saal zum Beben.

Kurz vor der Pause hatten die Kinder der Theo-Koch-Schule ihren Auftritt: Das Lied »Another brick in the Wall, Part II« von Pink Floyd wurde durch Hermann Wilhelmi, Musiklehrer an der TKS, mit einem extra für diesen Abend gegründeten Projektchor einstudiert und nun stimmgewaltig vorgetragen. Das Publikum war von der Darbietung des Kinderchores begeistert und würdigte dies mit Standing Ovations – nicht die einzigen an diesem Abend. So gab es zum Ausklang des Konzertes noch zwei Zugaben für die rund 600 Zuhörer. Mit großem Hintergrundwissen über die Musikstücke und mit jeder Menge Humor führte Dr. Ralph Philipp Ziegler durch das kurzweilige Programm. Das musikalische Feuerwerk der Extraklasse ließ gleich den Wunsch nach einer Wiederholung eines solchen Konzertes lebendig werden. Um auf den Auftakt zurückzukommen: Bereits an dem Abend wurden erste Spenden übergeben. (dis/Foto: dis)

2017-11-24T19:43:06+00:0001.11.2017|Allgemein, Presse 2017/18|