Gemeinschaftliches Erlebnis

Gießener Anzeiger vom 20.12.2018, S. 40

Gemeinsamer Auftritt aller Chöre beim Weihnachtskonzert der Grünberger Schule. Foto: Schuette

Traditionelles Weihnachtskonzert der Grünberger Schulen in der evangelischen Stadtkirche

GRÜNBERG (hgs). Mit weihnachtlichen Spielen und Musik stimmten die Grünberger Schulen in der evangelischen Stadtkirche am Dienstagabend ihr Publikum, das überwiegend aus Eltern und Verwandten bestanden haben dürfte, wieder auf die Weihnachtszeit ein. Beteiligt waren die Theo-Koch-Schule, die Gallus-Schule, die Schule am Diebsturm und die Grundschule Sonnenberg aus Stangenrod. Zusätzlich bot die Theo-Koch-Schule noch ein eigenes Konzert in unterschiedlicher Gruppierung an, das demonstrierte, mit welchem Engagement die gesangliche und instrumentale Ausbildung bei ihr gefördert wird.

Eröffnet wurde das Konzert von der Bläsergruppe des sechsten Jahrgangs und des Blasorchesters der Theo-Koch-Schule unter der Leitung von Heike Kratz-Gunkel und Sarah Breitstadt. Gespielt wurden englische Weisen wie „Frosty the Snowman“, „Let it Snow, let it Snow, let it Snow“ und „Winter Wonderland“.

Im Anschluss daran begrüßte Pfarrerin Mareike von Nordheim die Gäste, wünschte fröhliche Stunden beim Konzert und dankte allen, die zum Gelingen des Weihnachtskonzertes maßgeblichen Anteil hatten. Die Gallusschule Grünberg trat mit Spiel und Gesang vom Chor der Grundstufe rund um die Krippe im Stall von Bethlehem auf. Dabei wurde unter anderem das „Lied von Josephs Esel“ gesungen (Solisten Lea Schneider und Leon Mulch), „Ihr Kinderlein kommet“, „Da ziehen drei Könige“ und „Oh du fröhliche“. Die Leitung sangen dann Anna Sebök, Johanna Kreuzer-Rave, Daniela Köhler und Sonja Zeitler.

Der Chor der Schule am Diebsturm brachte unter der Leitung von Ulrike Sgodda-Theiß, Gabriele Hierdeis, Birgit Hüttl, Elena Christ und Silke Risse mit viel Einfühlungsvermögen und Ausdruck Lieder wie „Kinder tragen Licht ins Dunkel“ und „This little Light of mine“ von Lorenz Maierhofer sowie die erste Klasse das Lied „Macht euch bereit“ von Ralf Zuckowski dar. Die Grundschule Sonnenberg aus Stangenrod wartete mit Liedern wie „Weihnachtsmäusezeit“ und „Gatatumba“, gesungen von der ersten Klasse, und den Liedern „Zweige, Kerze, Plätzchen, Stern“ von Andreas Handke sowie „Happy and free“ von Lorenz Maierhofer unter Gitarren- und Keyboardbegleitung auf. Hier hatten Ulrike Sgodda-Theiß, Gabriele Hierdeis, Silke Risse, Peter Busch und Ulrike Syré die Leitung übernommen.

Gemeinsam sangen die Chöre der Grundschulen neben dem Kanon „Mache dich auf und werde Licht“ nach Jesaja 60,1 und dem Alpenländischen Volkslied „Wer klopfet an?“ den Song von Nena „Irgendwie, irgendwo, irgendwann“ mit voller Inbrunst.

In ihrem Schlusswort dankte die Schulleiterin der Grundschule Sonnenberg, Rita zum Winkel, allen großen und kleinen Mitwirkenden, die durch ihren Einsatz und ihre Begeisterung erst ein solches Weihnachtskonzert ermöglichen. Zum Ausklang wurde das Lied „Fröhliche Weihnacht überall“ von allen Anwesenden gemeinsam gesungen.

Die Bläsergruppe der Theo-Koch-Schule bei ihrem Auftritt. Foto: Schuette

2019-01-10T23:50:02+00:0021.12.2018|Allgemein, Presse aktuell|