Grenzerfahrungen – FB Latein

Herzliche Einladung zu unserer Veranstaltung „Grenzerfahrungen“ am Mittwoch, den 30. Mai, um 14:00 Uhr in der Aula der Theo-Koch-Schule!

Es geht um den neulateinischen Dichter Harry C. Schnur, der als jüdischer Exilant am 13. August 1961 seine Heimatstadt Berlin besuchte, dort den Mauerbau miterlebte und darüber einen lateinischen Bericht schrieb, das „Vallum Berolinense“. An der Veranstaltung wirken verschiedene Fachbereiche (Latein, Englisch, Deutsch, Deutsch als Zweitsprache) und die Gruppe „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ mit. Als Vortragenden konnten wir den Altphilologen MdB Dr. Fritz Felgentreu gewinnen, der das „Vallum Berolinense“ für das Berliner Abgeordnetenhaus übersetzt, kommentiert und herausgegeben hat. Weiterhin wird es ein Interview geben mit Rhoda R. Schnur, H. C. Schnurs Witwe, die eigens zu dieser Veranstaltung aus der Schweiz anreisen wird, Fluchtberichte von DaZ-Schülerinnen und -Schülern und eine trilinguale Lesung (L, E, D) von Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 11. Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung mit Musik von Jan Novák, Karat und den Scorpions.

Wir würden uns freuen, Sie zu dieser besonderen Veranstaltung bei uns in Grünberg begrüßen zu dürfen!

2018-05-22T19:21:17+00:0022.05.2018|Aktuelle Beiträge, Allgemein|