Gießener Anzeiger vom 19.01.2019, S. 50

Ben Eric Pieler erklärt die Entstehung des Videos auf dem Digital-Gipfel in Nürnberg. (Foto: Digital-Gipfel)

Zwei Gruppen der Grünberger Theo-Koch-Schule belegen beim Kurzfilmwettbewerb des Elektrohandwerks die Plätze eins und drei

GRÜNBERG (red). Ideen zum Thema „Intelligent Wohnen und Arbeiten“ waren beim bundesweiten Videowettbewerb „House of Smart Living“ gefragt. In einem Kurzfilm sollte gezeigt werden, wie sich Jugendliche heute das Leben und Arbeiten im Jahr 2025 vorstellen und welche Rolle dabei intelligente und vernetzte Technik in den Wohn- und Arbeitsräumen der Zukunft spielt. Mit großem Erfolg stellten sich auch mehrere Gruppen der Grünberger Theo-Koch-Schule dem Wettbewerb: Die Plätze eins und drei waren der Lohn.

„Unglaublich kreativ, selbständig und engagiert gingen die Jugendlichen die Aufgabe an, die im Rahmen des Projektunterrichts ’Gesellschaftslehre’ erfolgreich abgeschlossen wurde“, erklärte Lehrerin Laura Jäger. „Es wurden drei hervorragende Videos erstellt und eingereicht“. Im Oktober kam dann die Nachricht vom überaus erfolgreichen Abschneiden der TKS-Schüler: Dritter und erster Platz beim Bundeswettbewerb, ein stattliches Preisgeld von insgesamt 1500 Euro wurde für die Klassenkasse ausgezahlt. Entsprechend groß war die Freude, als die Gewinnerpost in Grünberg eintraf. Doch damit nicht genug: Das Siegervideo wurde außerdem auf dem vom Bundesministerium für Wirtschaft ausgerichteten Digital-Gipfel in Nürnberg Anfang Dezember prämiert. Marie Butterbach, Janet Burgardt, Ben Eric Pieler und Philip Richter wurden zu Beginn der Veranstaltung gemeinsam mit ihrer Lehrerin zum Wettbewerb und ihrer smarten Umwelt interviewt. Souverän bewältigten die Jugendlichen diesen Auftritt auf großer Bühne, die Teilnahme und das Rahmenprogramm in der Kongressstadt waren für alle ein unvergessliches Erlebnis. Um auch den drittplatzierten Videomachern eine entsprechende Würdigung zuteilwerden zu lassen, kamen die Organisatoren kurz vor Weihnachten noch einmal in die Theo-Koch-Schule nach Grünberg. Im Rahmen einer Feierstunde überreichten die Geschäftsführerin der ArGe Medien, Gabi Schermuly-Wunderlich und der stellvertretende Elektro-Innungsobermeister, Matthias Müller, Urkunden und Präsente an die Schüler.

Der Wettbewerb ist ein gemeinsames Projekt der Arbeitsgemeinschaft Medienwerbung im Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ArGe Medien im ZVEH) und Eduversum GmbH, Verlag und Bildungsagentur, die Bildungsprojekte umsetzt.

blank

Die Preisträger des Wettbewerbs „House of Smart Living“ mit Gabi Schermuly-Wunderlich, Matthias Müller und Schulleiter Jörg Keller. (Foto: TKS)