Schönste Handschrift Hessens

Drei Schülerinnen der TKS für Liebesbriefe ausgezeichnet

L. Senkbeil, S. Dersch und E. Geidel haben erfolgreich am Wettbewerb „Schreibe einen Liebesbrief“ der Stiftung Handschrift teilgenommen.

Am hessenweiten Wettbewerb haben sich 141 Schulen aller Schulformen aus 104 Landkreisen und Städten, also insgesamt rund 7 500 Schülerinnen und Schüler beteiligt. Die Prämierung fand im Museum Wiesbaden statt und wurde eröffnet vom Hessischen Kultusminister Professor Dr. R. Alexander Lorz, nach der Begrüßung durch den Hausherren, den Museumsdirektor Dr. Alexander Klar. Außerdem sprach der Mitbegründer der Stiftung Handschrift, Christian Boehringer, die Moderation übernahm die ehemalige Kulturdezernentin der Stadt Wiesbaden, Rose-Lore Scholz.

Die Briefe sollten inhaltlich eine besondere Geschichte erzählen und ein ausgewogenes Schriftbild aufweisen. Inhaltlich bestand die Aufgabe darin, ein Liebesbekenntnis niederzuschreiben, z. B. zwischenmenschliche Bekenntnisse, aber auch die Liebe zu den Eltern, Haustieren oder Dingen des Alltags waren möglich. Die Jury, bestehend aus Schriftexperten, Pädagogen, Jugendbuch-Autoren und Kommunikationswissenschaftlern, hat 100 originelle Liebesbriefe in einem Buch veröffentlicht, welches die Preisträgerinnen als Geschenk erhielten.

2018-11-01T16:36:01+00:0023.10.2018|Aktuelle Beiträge, Allgemein|